EMOTIONSCODE
 
  START
  EMOTIONSCODE
  KINDER
  TIERE
  SEMINARANGEBOTE
  SEMINARTERMINE
  REFERENZEN
  SKYPE / TELEFON
  RENATE ROMBACH
  KOSTEN
  KONTAKT
  IMPRESSUM
  DATENSCHUTZ
   
  FACEBOOK FANPAGE

   

Wieder gesund und glücklich
D E R   E M O T I O N S C O D E

Eines unserer ursprünglichsten Bedürfnisse ist es, glücklich und gesund zu sein. Dies ist grundsätzlich dann möglich, wenn wir uns im Gleichgewicht befinden und unsere Lebensenergie ungehindert fließen kann.

In Situationen, in denen wir frustrierende und schmerzhafte Erfahrungen durchleben, scheint es uns meist nicht möglich zu sein, die in uns aufkommenden Emotionen zuzulassen und wahrzunehmen. Wir unterdrücken und verdrängen unsere Gefühle, halten sie dadurch fest und verhindern damit ein natürliches Abließen der Emotion. Im wahrsten Sinne des Wortes schließen wir sie dadurch in unseren Körper ein und lagern sie dort ab. Diese Emotionseinlagerungen verhindern in der Folge das freie Fließen unserer Lebensenergie.

Diese eingeschlossenen Energien, die durch das Zurückhalten unserer Emotionen nicht abfließen und sich nicht lösen können, bilden im Laufe des Lebens häufig eine unsichtbare, aber gleichzeitig sehr reale Ursache vieler unserer körperlichen wie auch seelischen Beschwerden.

In welchen Situationen werden Emotionen häufig in unserem Körper eingelagert?

Grundsätzlich neigen wir immer dann dazu, Emotionen in uns einzulagern, wenn wir es nicht zulassen können, unsere aufkommenden Gefühle wahrzunehmen und zu spüren, also im Allgemeinen in denjenigen Situationen, die in uns erheblichen Stress auslösen, z.B.:
  • Beziehungskrisen
  • bei Verlust eines geliebten Menschen durch Trennung, Scheidung oder Tod,
  • in finanziellen Schwierigkeiten,
  • bei Schwangerschaftsabbruch oder Fehlgeburt,
  • bei körperlichen oder seelischen Traumata,
  • bei verbaler, körperlicher, seelischer oder sexueller Misshandlung,
  • oder wenn wir uns vernachlässigt, verlassen oder abgelehnt fühlen.
Wie wirken sich eingelagerte Emotionen in uns aus?
Es kommt zu einem Ungleichgewicht im Energiesystem und dadurch zu:
  • Unwohlsein, zu überwältigenden Gefühlsausbrüchen oder Überreaktionen,
  • seelischer Unausgeglichenheit,
  • zu über Jahrzehnte festgefahrenen Reaktionsmustern im Verhalten,
  • Schwächung des Immunsystems,
  • Erschöpfungszuständen,
  • heftigen Schmerzen oder
  • verschiedensten Krankheiten.
Welchen Erkrankungen liegen ursächlich meist eingelagerte Emotionen zugrunde?
  • Schmerzzustände verschiedenster Art: (über 90 %)
  • Kopfschmerzen, Migräne,
  • Rückenschmerzen, Nackenbeschwerden, Gelenkschmerzen,
  • Schlafstörungen,
  • Ängste, Panikattacken, Schwindel,
  • Depressionen, chronische Müdigkeit,
  • Nasennebenhöhlenentzündungen, Schilddrüsenfunktionsstörungen,
  • Sodbrennen, Verdauungsbeschwerden (Obstipation), Morbus Chron,
  • Fibromyalgie, Diabetes,
  • Unfruchtbarkeit, Impotenz,
  • Parkinson, Multiple Sklerose, Krebs.
Bei Kindern wird sehr häufig ein enger Zusammenhang beobachtet zwischen eingelagerten Emotionen und
  • verschiedensten Verhaltensauffälligkeiten,
  • ADHS, Lernschwächen,
  • Bauchschmerzen,
  • Schlafstörungen, Albträumen,
  • Ängsten,
  • Allergien, Asthma,.
Der Emotionscode nach Bradley Nelson ist eine sehr effektive Methode, körperliche Beschwerden, seelische Schwierigkeiten und Selbstsabotage aufzulösen. In der Therapie ermitteln wir durch bioenergetische Testung, ob ein bestimmtes Problem oder eine vorliegende Erkrankung durch eingeschlossene Emotionen versursacht wird und bestimmen mit dem Emotionscode die jeweiligen exakten krankmachenden Gefühle.

Über die eintretende Bewusstwerdung der ursächlichen Emotionen durch deren genaues Benennen geben wir den eingelagerten Gefühlen gewissermaßen eine Stimme, ermöglichen ihnen, gehört zu werden und erreichen dadurch ein Abschließen und in Frieden kommen mit den ursprünglichen auslösenden Situationen.

Während wir die ermittelten krankmachenden Emotionen komplett aus unserem Zellgedächtnis und Energiesystem herauslösen, verspüren wir meist eine deutliche Resonanz zu den entsprechenden Gefühlen. Der Vorgang des Ablösens und Abfließens der einst eingeschlossenen emotionalen Energie wird von dem meisten Menschen sehr deutlich als befreiend wahrgenommen.

Häufig treffen wir in diesem Prozess neben unseren eigenen auch auf übernommene oder ererbte Emotionen, die wie Augen- und Haarfarbe an die nächsten Generationen weitergegeben wurden. Sie können gleichfalls mit Hilfe des Emotionscodes gelöst werden.

Ein weiterer wesentlicher Aspekt dieser Arbeit stellt das Lösen von sog. „Herzmauern“ dar.
Festsitzende Emotionen sind in der Lage, ein Schutzschild oder eine Mauer aus Energie um unser Herz herum zu bilden, um es effektiv vor weiteren Verletzungen schützen zu können. So wirkungsvoll diese Schutzmauer ist, so hoch ist auch ihr Preis. Unsere Empfindungsfähigkeit wird wesentlich eingeschränkt und wir sind weniger dazu in der Lage, Verbindungen mit anderen Menschen einzugehen und sie zu erreichen. So verhält es sich sogar denjenigen Menschen gegenüber, die wir am meisten lieben.
Im Falle eines Bombenangriffs erscheint es sehr sinnvoll, sich in einem Bunker zu verstecken, jedoch würden wir nicht unser ganzes Leben dort wohnen bleiben wollen. Genauso verhält es sich auch mit einer Herzmauer. Egal, wie wichtig sie im Moment ihrer Entstehung gewesen sein mag, nach dem Ablösen sind wir in der Lage, ein glücklicheres Leben in größerer Verbundenheit mit anderen zu führen.

Durch die Befreiung von unseren eingeschlossenen negativen Emotionen ist es möglich, Hindernisse aus der Vergangenheit zu überwinden, neues Leben in Ehe, Familie und andere persönliche Beziehungen zu bringen und somit wieder gesund und glücklich zu leben.